Kostenlose Webseiten

Natürlich will jeder, der eine Webseite haben möchte, Geld sparen. Am Besten kostenlos! 🙂 Aber Vorsicht vor so übersozialen Angeboten. Hier sollte man genauer hinschauen und vorher hinterfragen. Ein Blick in Suchmaschinen hilft auch weiter, wenn man wissen will, wieso manche Anbieter kostenlos arbeiten und Just4Fun ihre Arbeitsleistung verschenken.
Ist es ein 0815 Trick oder zahlt man im Endeffekt ja doch? Webhostingkosten von 15 Euro pro Monat oder gar noch mehr sind aus meiner Sicht mehr als hoch. Was letztlich aber jedem zahlenden Kunden selbst obliegt zu entscheiden.

Ein Beispiel möchte ich dazu anführen. Für die Recherchen und Inhalte der Beiträge übernehme ich keine Gewähr. Das Beispiel schildert sehr detailliert die Vorgehensweise, wie die vermeintlich kostenfreien Anbieter jede Menge Geld verdienen und wer an der Stelle wirklich „kostenlos“ arbeitet.
Andreas Witte berichtet in seinem Beitrag sehr ausführlich, wie vermeintlich kostenlose Webseiten entstehen (können?):
http://www.meinkitzingen.de/2014/02/biebelried-webseite-durch-azubi-ausbeutung/
Dazu auch Kommentare:
http://www.meinkitzingen.de/2014/03/webseiten-von-sulzfeld-und-biebelried-ex-azubis-geben-einblicke-in-die-ausbeutung/
Auf der Webseite PotsdamNews.de wird zur gleichen Unternehmung auch noch einmal Stellung genommen. Auch hier sind die Userkommentare -neben dem eigentlichen Datenschutzthema- sehr aufschlussreich:
http://www.potsdamnews.de/News-sid-Unerlaubte-Datenverwendung-auf-www-potsdam-abc-de-62.html

Fazit: Mir selbst ist kein Geschäftsmodell bekannt, wo jemand wirklich dauerhaft kostenlos arbeiten will/kann/möchte, ohne das er anderswo sein Geld dann doch reinholt. Die Kostenlos-Mentalität steckt zwar in jedem und damit lassen sich eben immer wieder neue Kunden anlocken. Die Rechnung wird folgen!

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*